Empfohlenes Event

Die Kurmandschi-Kurden

Gebetsnewsletter vom April 2024

„Deine Gebete werden im Himmel alle aufbewahrt. Werden sie auch nicht sogleich erhört, so werden sie doch nicht vergessen.“1

Charles H. Spurgeon

Lasst uns mit dieser Gewissheit für unsere unerreichte Volksgruppe des Monats beten! 

Überblick zu den Kurmandschi-Kurden

Wo sie leben
Vor allem im Grenzgebiet von Irak, Iran, Türkei und Syrien („Kurdistan“), was Mesopotamien entspricht. Dieses Gebiet wird schon im Alten Testament erwähnt: Dort fließen Euphrat und Tigris, und es ist das Land, aus dem Abraham kam. Ein Land mit wilden Bergen, Flüssen und weiten Ebenen, heiß im Sommer, eiskalt im Winter und etwa so groß wie Deutschland. Dieses Land gehört ihnen jedoch nicht. Der Großteil der insgesamt ca. 15 Millionen Kurmandschi-Kurden lebt dort; über 200.000 leben in Deutschland und der Rest in 28 weiteren Ländern.2

Religion
Ca. 95 % Muslime (sunnitisch, aber oft eher liberal)3

Christen gibt es nur sehr wenige und diese erleben Verfolgung, besonders im Iran: Kurden sind dort bereits Druck ausgesetzt, weil sie in einem schiitischen Land Sunniten sind.4 Dann zum Glauben an Jesus zu kommen, bedeutet doppelte Verfolgung.

„Die Kurden haben keine Freunde außer den Bergen.“

Ein bekanntes Sprichwort der Kurden

Wie kam es dazu? 

Als eine Untergruppe des Volks der Kurden gehören die Kurmandschi-Kurden zu einem der ältesten und größten Völker des Nahen Ostens. Historisch handelt es sich um ein nomadisches Volk, welches aber auch Ackerbau betrieb. Früher waren sie durch Bergkämme und Flüsse, aber auch durch Stammeskämpfe und verschiedene Sprachen voneinander getrennt.5 Diese mangelnde einheitliche Identität machte sie zum Spielball der Großmächte, sodass ihre Geschichte von vielen Kriegen geprägt ist.

Geschichte

Während des 1. Weltkriegs machten sie sich mitschuldig am Genozid der Türkei an den Armeniern.6 Auch im türkischen Unabhängigkeitskrieg kämpften sie Seite an Seite mit den Türken, doch in der daraufhin neu gegründeten Türkei wurden sie nicht als ethnische Minderheit anerkannt, durften ihre Sprache nicht sprechen, ihre Kleidung nicht tragen usw. Nach dem 2. Weltkrieg versprach man ihnen ein eigenes Land, aber die Grenzen, die dann gezogen wurden, orientierten sich nicht an ihrem Gebiet, sodass sie leer ausgingen.7 So kam es in den 80er Jahren zum Bürgerkrieg der kurdischen Arbeiterpartei PKK gegen die türkische Armee.8 In jüngster Vergangenheit trugen bewaffnete Einheiten der Kurden (Peschmerga) im Irak und Syrien unter großem Einsatz maßgeblich dazu bei, dass der IS besiegt wurde,9 doch der Dank und die Unterstützung der internationalen Gemeinschaft blieben aus. Einmal mehr fühlen sich die Kurden verraten und darin bestätigt, dass sie sich nur auf die Berge als Zufluchtsort verlassen können,10 in die sie schon oft fliehen mussten.  

Muttersprache und Bibelübersetzung

Die Sprache wird u. a. als Kurmandschi-Kurdisch bezeichnet. Besonderheit: Sie wird je nach Land mit dem lateinischen, dem arabischen oder dem kyrillischen11 Alphabet geschrieben. Die ganze Bibel ist übersetzt.12 

Wie leben die Kurmandschi-Kurden?

In Deutschland betreiben sie oft Döner- und Friseurläden; in ihrer Heimat leben viele von der Landwirtschaft, doch Ackerbau ist durch die Wasserknappheit meist schwierig. Auch an medizinischer Versorgung und Bildung mangelt es. Familie und Tradition sind sehr wichtig: Sie lieben Musik, Tanz und kunstvoll gefertigte Kleidung in bunten Farben.13 Sie sind warmherzig und freundlich, Gastfreundschaft ist einer ihrer höchsten Werte. Ein weiteres Sprichwort lautet: „Eine offene Tür zieht Besucher an.“ 

Wie kannst du für die Kurmandschi-Kurden beten?

Ps 121,1.2 (NGÜ)

Wir beten für die Christen unter den Kurmandschi-Kurden:  

»Wenn jemand an mich glaubt, werden aus seinem Inneren, wie es in der Schrift heißt, Ströme von lebendigem Wasser fließen.« Er sagte das im Hinblick auf den Heiligen Geist, den die empfangen sollten, die an Jesus glaubten.“

Joh 7,38.39 (NGÜ)

Wir beten, dass Gott durch sie lebendiges Wasser, seinen Geist und Erweckung zu allen Kurden und sogar zu den benachbarten Volksgruppen bringt! 

„Es soll euch vielmehr um sein Reich gehen, dann wird euch das Übrige dazugegeben. Du brauchst dich nicht zu fürchten, kleine Herde! Denn euer Vater hat beschlossen, euch sein Reich zu geben.“

Lk 12,31.32 (NGÜ)

Wir beten, dass sie inmitten der Bestrebungen ihrer Volksgruppe nach einem eigenen Staat zuerst das Reich Gottes suchen und sich schenken lassen! 

Wir beten für die Erntearbeiter:

„Vergesst nicht, auch für uns zu beten, dass Gott uns viele Gelegenheiten schenkt, sein Geheimnis weiterzusagen: Die Botschaft von Christus.“

Kol 4,3 (NLB) 

Wir bitten Gott, dass jeder Erntearbeiter, der seine Heimat verlassen hat, um den Kurmandschi-Kurden zu dienen, ein starkes Zeugnis für die ewige Heimat und die Liebe ist, die Gott auch für sie hat. 

Wir beten für die Kurmandschi-Kurden selbst: 

„Dein Reich komme!“

Mt 6,10 (NGÜ)

Wir beten, dass, auch wenn sie vielleicht nie ihren eigenen Staat bekommen werden, umso mehr das Reich Gottes unter ihnen wächst! 

„Denn hier auf der Erde haben wir keine Heimat. Unsere Sehnsucht gilt jener künftigen Stadt, zu der wir unterwegs sind.“

Hebr 13,14 (NeÜ) 

„Eine einzige Bitte habe ich an den HERRN: Ich sehne mich danach, solange ich lebe, im Haus des HERRN zu sein, um seine Freundlichkeit zu sehen und in seinem Tempel still zu werden.“ 

Ps 27,4 (NLB)

Wir beten, dass viele eine ewige Heimat bei Gott suchen und finden. 

„HERR, bis an den Himmel reicht deine Gnade, bis zu den Wolken deine Treue.“

Ps 36,6 (NGÜ)

„Das Gras verdorrt, die Blumen verwelken, aber das Wort unseres Gottes bleibt gültig für immer und ewig.“

Jes. 40, 8 (HfA) 

Wir bitten Gott darum, dass viele Kurmandschi-Kurden ihn als den Gott kennenlernen, dessen Zusagen verlässlich sind, dass sie Vertrauen zu seinen Zusagen fassen und so von ihren vergangenen Enttäuschungen heil werden

„Niemand liebt seine Freunde mehr als der, der sein Leben für sie hergibt. Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch gebiete. Ich nenne euch Freunde und nicht mehr Diener (…).“

Joh 15,13-15 (NGÜ)

Wir beten, dass Jesus ihnen als Freund begegnet. 

„Auf einen Freund kann man sich immer verlassen, und ein Bruder ist dazu da, dass man einen Helfer in der Not hat.“

Spr 17,17 (NLB) 

Wir beten für die Kurmandschi-Kurden in Deutschland, dass wir ihnen bessere Freunde als die Berge sind und ihnen so das Evangelium nahebringen können. 

So kannst du mit anderen beten:

  • Erzähle deinem Hauskreis, deiner Gemeinde und deinen Freunden von dieser Gebetsinitiative und betet gemeinsam für die Kurmandschi-Kurden! 
  • Am Donnerstag, dem 4. April von 19-20:30 Uhr im Gebetshaus Hamburg 
  • Am Freitag, dem 26. April von 19-21 Uhr im Haus des Gebets St. Georgen 
  • Lade den Gebetsnewsletter als PDF herunter und teile ihn mit anderen:
  1. Bibelstudium. (2024). Mission Quotations. https://www.bibelstudium.de/articles/6718/fuerchte-dich-nicht-gottes-offenes-ohr.html#:~:text=Spurgeon%20schreibt%3A%20„Deine%20Gebete%20werden,augenblicklich%20Notiz%20von%20unserer%20Seelennot besucht am 23.03.2024
  2. WEC International. (nicht datiert). Die Ernte ist reif 33 Tage Gebet für die Unerreichten. https://www.wec-international.de/wp-content/uploads/2015/10/Die-Ernte-ist-reif.pdf besucht am 20.03.2024
  3. Joshuaproject. (2024). Kurd, Kurmanji. https://joshuaproject.net/people_groups/12877/TU besucht am 20.03.2024
  4. OpenDoors. (2024). Länderprofil Iran. https://www.opendoors.de/christenverfolgung/weltverfolgungsindex/laenderprofile/iran besucht am 20.03.2024
  5. Wec-international. (nicht datiert). Die Ernte ist reif 33 Tage Gebet für die Unerreichten. https://www.wec-international.de/wp-content/uploads/2015/10/Die-Ernte-ist-reif.pdf besucht am 20.03.2024
  6. Wikipedia. (2024). Völkermord an den Armeniern. https://de.wikipedia.org/wiki/Völkermord_an_den_Armeniern#Bewertung_durch_die_Kurden besucht am 20.03.2024
  7. Deutsche Welle. (2024). Keine Freunde außer den Bergen. https://www.dw.com/de/kommentar-die-kurden-keine-freunde-außer-den-bergen/a-40705195 besucht am 20.03.2024
  8. Wikipedia. (2024). Kurden. https://de.wikipedia.org/wiki/Kurden#Türkei besucht am 20.03.2024
  9. besucht am 20.03.2024
  10. Joshuaproject. (2024). Kurd, Kurmanji. https://joshuaproject.net/people_groups/12877/IZ besucht am 20.03.2024
  11. Tagesspiegel. (2024). Kurden: Keine Freunde außer den Bergen. https://www.tagesspiegel.de/politik/keine-freunde-ausser-den-bergen-5311573.html besucht am 20.03.2024
  12. Joshuaproject. (2024). Kurd, Kurmanji. https://joshuaproject.net/people_groups/12877/IZ besucht am 20.03.2024
  13. Wec-international. (nicht datiert). Die Ernte ist reif 33 Tage Gebet für die Unerreichten. https://www.wec-international.de/wp-content/uploads/2015/10/Die-Ernte-ist-reif.pdf besucht am 20.03.2024
  14. Wikipedia. (2024). Kurdische Sprachen. https://de.wikipedia.org/wiki/Kurdische_Sprachen besucht am 20.03.2024