Empfohlenes Event

Zeugnis von Apostel Thomas

Asia Harvest berichtet

„Einige frühe Kirchenhistoriker berichten, dass sich die elf Apostel sehr bald nach der Himmelfahrt des Herrn in Jerusalem trafen, um darüber zu beraten, wie sie dem Befehl Jesu – „Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium“ (Markus 16,15) – gehorsam sein könnten. 

Sie warfen das Los und Thomas fiel Indien zu. Er war schockiert über diesen Ruf und fragte: „Wie kann ich, ein Hebräer, nach Indien gehen und die Wahrheit unter den Indern predigen?“ In dieser Nacht besuchte der Herr Thomas in einem Traum und versicherte ihm: „Fürchte dich nicht, Thomas. Gehe nach Indien und predige mein Wort, und meine Gnade wird mit dir sein.“ 

Thomas zögerte immer noch, weil er sich die Zukunft eindeutig anders vorstellte. Er wollte nicht den Rest seines Lebens in Indien investieren. Nachdem die Apostel aber nochmals gebetet hatten, wurde Thomas auf einen indischen König namens Gundaphar aufmerksam gemacht, welcher Herrscher über das Indo-Parthische Königreich im Jahr 19-46 n.Chr. war. Gundaphar besuchte Jerusalem und hielt nach einem Zimmermann Ausschau. Dieser sollte ihn nach Indien zurückbegleiten und dort einen Palast für ihn bauen. Auf diese Weise wurde Thomas angeworben, die Reise zu machen. 

In Indien wurde Thomas vom Heiligen Geist bevollmächtigt. Er predigte mit großer Kraft und tat viele Wunder im Namen von Jesus. Es entstanden Probleme – tausende Inder, darunter viele Hindupriester, wandten sich Jesus zu. Doch weitere Priester hatten Angst, dass ihre Gebräuche und ihre Religion bedroht werden. Deswegen töteten sie Apostel Thomas mit dem Schwert. Aber das Reich Gottes war in Indien gepflanzt worden und Thomas wird bis zum heutigen Tag von den indischen Christen verehrt.“1